kostenfrei

Fr, 12. Januar 2018

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin (Kreuzberg)

Treffpunkt Foyer

Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2 (Eingang Pei-Bau)
10117 Berlin (Mitte)

Inklusion im Museum

Besichtigung von aktuellen Beispielen in Berliner Museen


Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte aller Schularten, Studierende

Leitung: Dr. Astrid Pellengahr, Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern

Uhrzeit: 10.00 15.00 Uhr

Orte: 10.00 – 12.00 Uhr Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Treffpunkt Foyer; 13.00 – 15.00 Uhr Deutsches Historisches Museum, Treffpunkt Foyer Pei-Bau (Sonderausstellungsgebäude)

Hinweis: Die An- und Abreise erfolgt individuell.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zur Veranstaltung:
Die Berlinische Galerie unternimmt verstärkt Anstrengungen kulturelle Teilhabe für alle zu ermöglichen. Neben einem taktilen Leitsystem durch das Haus gibt es weitere barrierefreie Angebote wie einen Medienguide, die wir im Rahmen der Fortbildung kennenlernen. Auch das Deutsche Historische Museum hat mittlerweile jahrelange Erfahrung bei der Umsetzung von Inklusion. Die aktuelle Sonderausstellung "1917. Revolution. Russland und Europa" ist inklusiv konzipiert und gestaltet und bietet zudem ein umfangreiches Vermittungsprogramm für Besucherinnen und Besucher mit und ohne Beeinträchtigungen. Mitarbeitende aus dem Fachbereich Vermittlung und Gestaltung führen uns durch die Ausstellung und stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.