kostenfrei

28. Januar 2013

Residenz Würzburg
Residenzplatz 2
97070 Würzburg

Bilder erzählen Geschichte(n) | Bilder als Quelle

Ausgebucht

Bilder als Quelle


Eine Veranstaltung des Museumspädagogischen Zentrums, MPZ

Uhrzeit: 9.30 bis 17.00 Uhr

Zielgruppe: Lehrkräfte in Bayern (geeignet für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zusatzqualifikation Museumspädagogik für Oberfranken)

Teilnahmegebühr: für Lehrkräfte in Bayern kostenfrei

Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Referenten: Michael Bauereiß M.A., Dr. Astrid Brosch (Museumspädagogisches Zentrum, MPZ), Dr. Lorenz Maier (Landesbeauftragter für das Fach Geschichte)

Zur Veranstaltung: Gemälde, Fotografien oder plastische Bildwerke sind wichtige Quellen, die über das Leben, Denken und Handeln der Menschen aus vergangenen Zeiten berichten. Zahllose Details erzählen etwa über Besonderheiten von dargestellten Persönlichkeiten, ihre Zeit, den Entstehungszeitraum der Objekte, von historischen Ereignissen und vielem mehr. Oft sind diese Details dem heutigen Betrachter jedoch nicht mehr bewusst. Diese zu entdecken und ihre Botschaft zu entschlüsseln, ist Ziel der Veranstaltung. Führen doch Bilder zu kognitiven Verknüpfungen, die im Geschichtsunterricht gewinnbringend genutzt werden können. Anhand der reichen Bestände der Würzburger Residenz und der dort untergebrachten Staatsgalerie möchte das Seminar mit unterschiedlichsten Facetten und Bildinhalten der Portrait- und Historienmalerei vertraut machen. Ein Zeitsprung in die Moderne bietet abschließend einen Einblick in die Bildinterpretation zeitgenössischer sakraler Kunst.