€/Person 350/300

Mi-Sa, 11.-14. April 2018

Meran, Tirol, Bozen, St. Leonhard in Passeier, Schluderns

Exkursion Südtirol | Heimat und Identität

Ausgebucht

Südtiroler Regionalkultur in Museen

Schloss Tirol aus der Luft

Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte aller Schularten, Studierende, Zertifizierungskurs

Exkursionsdauer: Mi, 11. April 2018, 08.00 Uhr – Sa, 14. April 2018, ca. 18.30 Uhr

Teilnahmebeitrag: Übernachtung im DZ mit Frühstück: € 300; im EZ mit Frühstück: € 350. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob Sie ein EZ oder ein DZ buchen möchten.
Im Teilnahmebeitrag enthalten: Fahrt mit dem Reisebus ab München, Reiseunterlagen, alle Eintritte und Führungskosten in den Museen und Ausstellungen, 3 Übernachtungen (Casa Pallotti, Pflanzensteinstr. 9, I-39012 Meran/Obermais) 

Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Zur Veranstaltung:
Was bedeutet Heimat und Identität im Fall Südtirol? Eine Grenzregion, mit etwa 520.000 Einwohnern, die sich in drei Sprachgruppen unterteilt: die Deutschen, die Italienischen und die Ladinischen. Erst seit 1920 gehört Südtirol zu Italien und gilt als eines der wohlhabendsten Gebiete. Südtirol lebt vom Tourismus, von der Landwirtschaft, dem Handel und dem Verkehr.
Diese Exkursion geht den Fragen nach, wie sich Heimat und Identität in Südtirol konstituieren – der Südtiroler Regionalkultur, die unter anderem von seiner österreich-deutschen Geschichte, dem Volkshelden Andreas Hofer und den Auswirkungen der Assimilierungspolitik des Faschismus geprägt ist. Wir besuchen verschiedene Museen im Südwesten von Südtirol, in denen vielfältige Perspektiven präsentiert werden, die Merkmale, Potenziale und Herausforderungen der facettenreichen regionalen Geschichte thematisieren. Dabei ist der fachliche Austausch mit Museumsleitungen sowie Verantwortlichen für Ausstellungskonzeption und Vermittlung wichtiger Bestandteil der Studienfahrt.

Das vorläufige Programm finden Sie auf der rechten Seite.