€/Person 350,00

14. - 17. November 2013

Mannheim, Köln, Essen,
Dortmund, Frankfurt

Exkursion – Neue Museen und Ausstellungen im Westen der Bundesrepublik

Ausgebucht

Mannheim, Köln, Essen, Dortmund, Frankfurt

Kostenpauschale:
Fahrtkosten Deutsche Bahn ab München, 3 Übernachtungen in Köln (Hotel Cristall ***, http://www.hotelcristall.de/) und alle Eintritte und Führungskosten in den Museen und Ausstellungen (Übernachtung im DZ mit Frühstück: € 300,00 / im EZ mit Frühstück:              € 350,00), Ermäßigung für Besitzer einer Bahncard 50. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob Sie eine BC 50 besitzen und ob Sie ein EZ oder ein DZ buchen möchten.

Studierende erhalten eine Subvention von 150,- €.

Teilnehmerzahl: max. 30 Personen

Exkursion– Neue Museen und Ausstellungen im Westen der Bundesrepublik
Spektakuläre Neubauten und innovative Konzepte zeichnen die neue Museumslandschaft in Nordrhein-Westfalen aus. In Köln erhielt im Jahr 2010 das Rautenstrauch-Joest-Museum zur außereuropäischer Geschichte, Kultur und Kunst ein neues Haus. Im selben Jahr präsentierte die Stadt Essen das Projekt RUHR.2010 – als Europäische Kulturhauptstadt. Das neue Folkwang Museum und die zum Weltkulturerbe zählende Zeche Zollverein mit dem Ruhrmuseum und vielfältigen Sonderausstellungen veränderten die Museumslandschaft der Region nachhaltig. Gleichzeitig eröffnete das  Museum Ostwall (MO) der Stadt Dortmund für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts im Dortmunder U-Zentrum Ausgehend von seinem Leitbild "Museum als Kraftwerk" widmet sich das Museum Ostwall intensiv der Verbindung von Kunst und Leben. Ein Besuch der Ausstellung „Wittelsbacher am Rhein" im Reis-Engelhorn-Museum in Mannheim auf der Hinfahrt und Städel Museum in Frankfurt mit der neuen Ausstellungsfläche zur modernen Kunst auf der Rückfahrt runden das Programm ab. Die Exkursion bietet die Möglichkeit zum Gespräch mit den Leitungen in den einzelnen Museen und Ausstellungen.

Das detaillierte Programm finden Sie rechts zum Ansehen und Herunterladen. Wir behalten uns Änderungen vor.

Abbildung: Zeche Zollverein, Eingang; © by Udo Ungar