kostenfrei

Mo, 26. November 2018

Deutsches Medizinhistorisches Museum
Anatomiestraße 18 – 20
85049 Ingolstadt

Workshop | Kunstvermittlung exemplarisch

Exponate – Methoden – Themen – Potentiale

Geeignet für folgendes Zertifizierungsmodul: C6

Engl. Künstler: o. T. [Scheintrepanation], 1786–1800, DMMI © Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt

Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Studierende

Referentin: Dr. Astrid Brosch, Museumspädagogisches Zentrum München (MPZ)

Uhrzeit: 09.30 – 16.45 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zur Veranstaltung:
Am Beispiel der Sonderausstellung "radikal analog. Die Gemäldesammlung des Deutschen Medizinhistorischen Museums" wird gemeinsam erarbeitet, wie ein Vermittlungsprogramm für die Interimshängung entstehen kann. Die Ausstellung zeigt in einem Raum Bild an Bild dicht gehängt die gesamte Gemäldesammlung des Museums. Dazu gehören Porträts, aber auch Architekturdarstellungen und andere Sujets, die im Kontext mit dem Sammlungsgebiet des medizinhistorischen Museums stehen.
Nach einer kurzen Einführung in die Thematik geht es vor die Originale. Exemplarisch werden Methoden und Themen vorgestellt, bevor es im zweiten Teil der Veranstaltung in die Workshop-Phase geht. In aller Kürze sollen in Kleingruppen Ideen für verschiedene Vermittlungskonzepte entwickelt werden.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der rechten Seite.