kostenfrei

Mi, 9. Mai 2018

Bayerisches Armeemuseum
Paradeplatz 4
85049 Ingolstadt

Workshop | Neukonzeption des Bayerischen Armeemuseums

Entwicklung eines didaktischen Konzepts für die neue Dauerausstellung

Neues Schloss in Ingolstadt; Bayerisches Armeemuseum

Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte (eine zusätzliche Anmeldung über FIBS ist möglich, Lehrgangsnummer: E224-0/18/7.4), Studierende

Referenten: Dr. Tobias Schönauer und Daniel Hohrath M.A., Bayerisches Armeemuseum und Markus Wagner M.A., Museumspädagogisches Zentrum (MPZ)

Uhrzeit: 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen

Zur Veranstaltung:
Die Dauerausstellung des Bayerischen Armeemuseums im Neuen Schloss in Ingolstadt wird  komplett neu gestaltet. Im Frühsommer 2019 soll der erste Abschnitt zur Geschichte des Bayerischen Militärwesens vom Spätmittelalter bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges eröffnet werden. Einen wichtigen Aspekt der Neuausrichtung stellt die Entwicklung eines didaktischen Konzepts für die neue Dauerausstellung dar. Im Fokus steht die Entwicklung fachverbindender und kompetenzvermittelnder Angebote mittels Aktivstationen im Rahmen der Dauerausstellung. Die interaktive Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Armeemuseum bietet einem Kreis von interessierten Mitarbeitenden in Museen, Lehrkräften und Studierenden die Möglichkeit über die Verankerung methodisch-didaktischer Ansätze in der Ausstellung zu diskutieren.