kostenfrei

Fr, 24. Juli 2015

Bayerisches Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3
80538 München

„Erstrahlt in neuem Glanz?“ – Restaurierung im Museum heute.

Ausgebucht

Geeignet für folgende Zertifizierungsmodule: A3

Zielgruppen: Mitarbeiter/innen von Museen, Kunst- und Kulturvermittler/innen, Lehrkräfte, Studierende, Zertifizierungskurs

Referenten: Dipl. Rest. Joachim Kreutner, Stefan Schuster; Bayerisches Nationalmuseum

Uhrzeit: 14.00 - 16.30 Uhr

maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zur Veranstaltung:

Sammeln, bewahren, forschen und vermitteln – die Museumsrestauratoren wirken in vielfältiger Weise in allen Kernbereichen der Museumsarbeit mit. Dabei haben sich die Aufgabenfelder in den letzten Jahrzehnten stark erweitert: So haben im Berufsbild etwa die Präventive Konservierung oder die kunsttechnologische Forschung entscheidenden Anteil gewonnen. Das Wissen um das Material und seine Wechselwirkungen mit der Umgebung sowie die Restaurierungsgeschichte eines Kunstwerkes sind inzwischen unabdingbare Voraussetzung in der modernen Konservierung und Restaurierung. Umfangreiche Eingriffe, die hauptsächlich die Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes zum Ziel haben (Restaurierungen), sind selten geworden. Die Umsetzung der Maßnahmen ist durch die Entwicklung neuer Methoden und die Verwendung moderner Materialen schonender für die Objekte geworden. Sammlungs- und Depotpflege, die Beurteilung der Ausleihfähigkeit und die Kurierbegleitung der Kunstwerke sowie die Einrichtung und Betreuungen von Sonder- und Dauerausstellungen sind weitere wichtige Tätigkeiten. Die erweiterten Anforderungen an die Arbeit des Restaurators verlangten auch die Veränderung der Ausbildung. War früher die auf einer handwerklichen Lehre fußende praktische Ausbildung im Museum der Regelfall, ist heute der akademische Abschluss obligatorisch. In der Veranstaltung werden die Aufgaben des Restaurators im Museum vorgestellt und anschließend in der Restaurierungswerkstatt an ausgewählten Projekten vertieft betrachtet.