kostenfrei

Do, 28. Januar 2021

Online | Zoom

Online-Fortbildung | Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

Forschungstrends, virtuelle Vermittlung und Herausfoderungen

Ausstellungsraum im Erinnerungsort BADEHAUS Waldram, Copyright: Juris Mardwig.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie, der Abteilung für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU, den Arolsen Archives und dem Erinnerungsort BADEHAUS Waldram.

Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte aller Schularten, Studierende, Zertifizierungskurs

Uhrzeit: 14.30 – 18.30 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 70 Personen

Zur Veranstaltung:

Das nationalsozialistische Deutschland erschuf eine der umfangreichsten Zwangsarbeitsmaschinerien der Geschichte. Über 13 Millionen zivile Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und Häftlinge litten und starben im Zweiten Weltkrieg im Deutschen Reich und den besetzten Gebieten an den unmenschlichen Arbeitsbedingungen.

Wissenschaftler*innen und Pädagog*innen des Museumspädagogischen Zentrums München, der Freien Universität Berlin, der Ludwigs-Maximilians-Universität München, der Arolsen Archives und des Erinnerungsortes BADEHAUS Waldram vermitteln in Expertenvorträgen und Workshops wissenschaftliche und pädagogische Erkenntnisse zum Thema „Zwangsarbeit“: Die Teilnehmer*innen erhalten einen Einblick in die aktuelle Forschung, die lokalgeschichtliche museale Auseinandersetzung mit der Thematik und lernen methodische Impulse für die Vermittlung der Thematik im musealen Kontext kennen. In Workshops werden Archivdokumente und Zeitzeugeninterviews für den digitalen und analogen Einsatz im Schulunterricht diskutiert.

Die Fortbildung ist in zwei Phasen gegliedert: Zehn Tage vor Beginn der Veranstaltung werden Vorträge, Arbeitsmaterialien und kurze Aufgabenimpulse auf die LMU-Plattform Moodle hochgeladen, die bis zum Veranstaltungstermin zu bearbeiten sind. Am 28.01.2021 werden von 14.30 – 18.30 Uhr gemeinsam mit den Expert*innen Ergebnisse, Beobachtungen und Fragen diskutiert und vertieft.

Die Veranstaltung findet über die Software Zoom statt. Sie erhalten den Link für die Teilnahme am Online-Seminar per Mail vor dem Veranstaltungstermin.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der rechten Seite.



Anmelden