Login
Noch nicht registriert?

Für die Anmeldung zu einer Veranstaltung führen Sie bitte vorher eine Registrierung durch.

Zur Registrierung

Passwort vergessen?
Zurück

13. Oktober 2022
10.00 – 16.45 Uhr

NS-Dokumentationszentrum München
Max-Mannheimer-Platz 1
80333 München

Museum und Schule | Queer

 Geschlecht und Diversität in Geschichte und Gegenwart


Bei der Gleichstellung und Akzeptanz geschlechtlicher Vielfalt konnten in den letzten Jahren eine Reihe von Erfolgen gefeiert werden. Gleichzeitig stößt jeder Schritt, der Menschen aus dem LGBTIQ*-Spektrum aus der Marginalisierung in die Mitte unserer Gesellschaft rückt, immer noch auch auf Ablehnung, Ressentiments und polemischen Widerstand. Anlässlich der Ausstellung „TO BE SEEN. queer lives 1900–1950“ im NS-Dokumentationszentrum München soll diese Ambivalenz und die Sichtbarkeit queerer Kultur und Lebensentwürfe sowohl in historischer als auch in gegenwartsbezogener Perspektive behandelt werden: in Fachvorträgen, einer Führung durch die Ausstellung und in Praxis-Workshops zur schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie und des NS-Dokumentationszentrums München.


Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine zusätzliche Anmeldung über FIBS ist möglich, Lehrgangsnummer: E224-0/22/315850-1. Bitte beachten Sie, dass für die Veranstaltung keine Reisekostenerstattung aus den Mitteln der staatlichen Lehrerfortbildung gezahlt werden kann.

Veranstaltungsbild: Transvestiten vor dem Institut für Sexualwissenschaften in Berlin, 1921, © bpk



Veranstaltung vor Ort
Anmelden – Teilnahme vor Ort

Weiterführende Informationen




Logo NS-Dokumentationszentrum