kostenfrei

Do, 12. Dezember 2019

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke
Katharina-von-Bora-Straße 10
80333 München

Seminar | Die Römer in Bayern

Auftaktveranstaltung

Die Statue des Augustus von Primaporta im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke. Unter seiner Regierung kamen große Teile Bayerns unter römische Herrschaft. Foto: Roy Hessing

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Bayerischen Museumsakademie und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen

Zielgruppen: Mitarbeitende in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte insbesondere der Fächer Geschichte und Latein (eine zusätzliche Anmeldung über FIBS ist in Kürze möglich)

Veranstaltungsorte: Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke (Vormittag) und Staatliche Antikensammlungen (Nachmittag, Königsplatz 1)

Uhrzeit: 10.00 – 16.00 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Zur Veranstaltung:
Welche Spuren haben die Römer in Bayern hinterlassen? Und wo können römische Funde für einen schülernahen und anschaulichen Unterricht nutzbar gemacht werden? Eine neue Fortbildungsreihe der Bayerischen Museumsakademie in Kooperation mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen erkundet in verschiedenen Museen in Bayern die Lebenswelten der Römer in unserer Gegend. Experten aus den Museen, aus Universität und Vermittlungspraxis beleuchten die Themen aus verschiedenen Perspektiven. Dabei fließen verstärkt Aspekte der politischen Bildung mit ein.

Den Anfang machen das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke und die Staatlichen Antikensammlungen in München. In den beiden Häusern beschäftigen wir uns mit grundlegenden Fragen der Reihe, u. a.: Wer waren überhaupt die Römer und woher kamen sie? Wie kann man die Themen mit den Lehrplänen verschiedener Fächer verbinden? 

Das detaillierte Programm finden Sie auf der rechten Seite.



Anmelden