kostenfrei

Di, 31. Mai 2016

Bayerisches Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3
80538 München

Einführung in die Zuständigkeiten und Möglichkeiten der Provenienzforschung

Ausgebucht

Warteliste

Geeignet für folgende Zertifizierungsmodule: A4, A6


Zielgruppe: Mitarbeiter/innen von Museen, Studierende, Zertifizierungskurs

Referent: Dr. Alfred Grimm, Bayerisches Nationalmuseum; Sophie Leschik, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste

Uhrzeit: 09.45 – 14.00 Uhr

maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zur Veranstaltung:
Frau Leschik stellt die Arbeit des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste vor. Die Stiftung ist nationaler und internationaler Ansprechpartner zu Fragen unrechtmäßiger Entziehungen von Kulturgut in Deutschland im 20. Jahrhundert, wobei der Fokus auf der Zeit des Nationalsozialismus liegt. Das Zentrum dokumentiert Kulturverluste als Such- und Fundmeldungen in der frei zugänglichen Datenbank „Lost Art“ und fördert Provenienzforschungsprojekte finanziell. Zudem wird Herr Dr. Grimm vor Ort konkrete und aktuelle Einblicke in die Praxis der Provenienzrecherche an ausgewählten Fallbeispielen im Bayerischen Nationalmuseum geben und derart die Herangehensweise und Lösungsmöglichkeiten im Bereich der für die Museen relevanten Provenienzforschung verdeutlichen.

Weiterführende Informationen: 
http://www.bayerisches-nationalmuseum.de/index.php?id=749&L=1%27
http://www.kulturgutverluste.de/de/