kostenfrei

Mo-Di, 25.-26. Juni 2018

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Bibliothek

Tagung | Literatur - Kunst - Museum

Potenziale einer Vermittlung im Schnittfeld

Geeignet für folgende Zertifizierungsmodule: A1, B4, C2, C3

Goethes Faust als Wandgemälde in den Dichterzimmern des Stadtschlosses Weimar, © Klassik Stiftung Weimar

Eine gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie, der Klassik Stiftung Weimar, des Literaturhauses München und der Kunsthalle München im Rahmen des Faust-Festivals München.

Zielgruppen: Mitarbeitende in Museen und in der Kunst- und Kulturvermittlung, Lehrkräfte von weiterführenden Schulen (eine zusätzliche Anmeldung über FIBS ist möglich, Lehrgangsnummer: E224-0/18/7.3), Studierende, Zertifizierungskurs

Zeit: Mo, 25. Juni 2018, 09.15 Uhr Di, 26. Juni 2018, 16.30 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 80 Personen

Zur Veranstaltung:
Goethes Drama "Faust" inspiriert(e) bildende Künstler, Komponisten und Regisseure. Doch welche Rolle spielt der literarische Text bei der individuellen Rezeption von Kunst und welche Rolle die Kunst bei der Rezeption von Texten? Welche Zugänge zur Kunst kann die Literatur, welche die Kunst zur Literatur eröffnen? Die interdisziplinär und praxisorientiert angelegte Fachtagung nimmt die Münchner Ausstellung "Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst" als Anlass, um über das spezifische Wechselspiel von Kunst und Literatur in der musealen Vermittlung nachzudenken. Sie betrachtet zunächst, wie die Auseinandersetzung verschiedener Kunstgattungen mit Literatur deren überzeitliche Themen aufzeigen kann. Sie fragt nach den Prozessen, die zwischen Kunstobjekt und Rezipient stattfinden, in denen Bezüge zwischen Objekt, Literatur und eigenem Leben hergestellt werden. Zudem beleuchtet sie den Mehrwert einer interdisziplinären, außerschulischen Auseinandersetzung mit Literatur.

Impulse aus Wissenschaft und Praxis, aus Theater und Museum eröffnen den Rahmen für einen intensiven Austausch der teilnehmenden Lehrkräfte, Kunst- und Kulturvermittelnden und Studierenden. Dieser findet in Form von Workshops in der Faust-Ausstellung, in interdisziplinären Panels ebenso wie bei Exkursionen in Münchener Museen statt. Eine Podiumsdiskussion ermittelt abschließend, welches spezifische Potenzial Ausstellungen in der Vermittlung von Literatur, z.B. an Schülerinnen und Schüler, bieten und welche spezifischen Zugänge und Räume die hier gemachten ästhetischen Erfahrungen eröffnen können.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der rechten Seite.