Zurück

25. März 2021
14.00 – 16.30 Uhr

Online

Teil I: Antisemitismus und Verschwörungsdenken

Antisemitismus im Kontext

 


Eine gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie und des Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe.

Antisemitismus als konkrete Bedrohung für das Leben von Jüdinnen und Juden in Deutschland und als Gefährdung der demokratischen Kultur für alle Bürgerinnen und Bürger gerät zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Veranstaltungsreihe „Antisemitismus im Kontext“ nimmt diese Entwicklung zum Anlass, um Antisemitismus aus unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Perspektiven in den Blick zu nehmen und daraus Schlüsse für die praktische Bildungsarbeit zu entwickeln und zu diskutieren.

Bei der Veranstaltung „Antisemitismus und Verschwörungsdenken“ stellt Prof. Dr. Michael Butter Merkmale, Ursachen und Erscheinungsformen von verschwörungstheoretischem Denken vor, geht auf seine Bedeutung für antisemitische Weltbilder ein und reflektiert darüber, wann Verschwörungstheorien gefährlich werden. Anschließend bespricht und diskutiert Dr. Robert Sigel Ansätze und Möglichkeiten der Prävention und des Umgangs mit solchen Haltungen. Das detaillierte Programm finden Sie auf der rechten Seite.

Die Veranstaltung findet über die Software Zoom statt. Sie erhalten den Link für die Teilnahme per Mail vor dem Veranstaltungstermin.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.







Weiterführende Informationen

Online



Login
Noch nicht registriert?

Für die Anmeldung zu einer Veranstaltung führen Sie bitte vorher eine Registrierung durch.

Zur Registrierung

Passwort vergessen?